Ein Bericht aus Unser Lübeck vom 27.09.2019, Autor: Oliver König

Mit „Störtebeker & Konsorten – Piraten der Hansezeit?“ zeigt das Europäische Hansemuseum ab dem 27. September 2019 eine bis dahin einzigartige Sonderausstellung über die Piraterie zur Zeit der Hanse und in der Gegenwart. In diesem Zusammenhang kehrt die Legende von Störtebeker an ihren Entstehungsort zurück.

Ein bärtiger Kopf mit Augenklappe blickt auf die Straßen Lübecks: Das Logo der Ausstellung „Störtebeker & Konsorten – Piraten der Hansezeit?“ im Europäischen Hansemuseum zeigt einen stilisierten Freibeuter. Klischees, Mythen und Legenden prägen die Vorstellung von Piraterie: Dank Johnny Depp denken wir erst an Rum und Karibik, bei Störtebeker dann an den kopflosen Helden. Und wird heute vor Nigeria ein Schiff entführt, spricht die Presse von lebensgefährdender Kriminalität. Die heute eröffnete Sonderausstellung im Burgkloster des Europäischen Hansemuseums geht dem Mythos der Piraterie auf den Grund. Wer war Störtebeker? Wer ist gut, wer böse? Und sprach man im Mittelalter überhaupt vom Seeraub?

Den gesamten Artikel lesen Sie auf der Website von Unser Lübeck